Nationaler Zukunftstag 2023

Am 9. November 2023 findet der Nationale Zukunftstag statt, an dem die Jugendlichen die Möglichkeit erhalten, geschlechtsunspezifische Berufe kennenzulernen und selber tätig zu werden. Im Rahmen dieses Anlasses organisiert die Fachstelle Gleichstellung von Frauen und Männern des Kantons Basel-Stadt zwei Angebote für die Schulklassen der 1. Sekundarstufe I.

«Mädchenparlament: Ein Tag in der Politik»

Angebot für Mädchen

Noch immer sind Frauen in der Politik in der Unterzahl. Darum ist auch dieses Jahr das Basler Parlament wieder für einen Tag in Mädchenhand!
Am Mädchenparlament schlüpfen die Jugendlichen in die Rolle der Politikerin und nehmen Platz im Grossen Rat. In Gruppen diskutieren sie, was sie verändern wollen und verfassen jeweils eine Petition. In der Schlussdebatte werden die einzelnen Petitionen vorgestellt und darüber abgestimmt, welche dieser Petitionen dem «echten» Grossen Rat bzw. der Petitionskommission übergeben wird. Anwesend sein werden auch die beiden Regierungsrätinnen Tanja Soland und Esther Keller, die Einblicke in ihre Arbeit geben.
Ausserdem gibt es die Möglichkeit, das Mädchenparlament mit dem Mikrofon journalistisch zu begleiten und Interviews mit den Teilnehmenden zu führen. Angeleitet von zwei erfahrenen Radiojournalistinnen realisiert diese Gruppe gemeinsam einen Radiobeitrag.

Dauer: 8.00 – 17.00 Uhr (inkl. Mittagessen, offeriert)

«Future Talk»

Angebot für Jungs

Im Forumtheater «Sigg Sagg Sugg – und du wählsch us!» von Reactor geht es um zwei Jugendliche, die vor der Berufswahl stehen. Flo möchte eine Lehre als Fachperson Betreuung (FaBe) machen, Alina will Automechatronikerin werden – Berufe, die nicht gerade typisch sind. Können denn Männer weniger gut auf Kinder aufpassen? Und sind Frauen technisch weniger begabt? Und wer entscheidet eigentlich, welcher Beruf der «richtige» ist?
Das Besondere an dieser Theaterform ist, dass das Publikum selbst mitmachen und in die Szenen eingreifen kann. So werden die Folgen des eigenen Handelns erlebbar. Der Fokus des Stücks liegt auf geschlechtstypischen Rollenbildern in der Berufswahl. Durch die spielerische Auseinandersetzung mit den eigenen Vorstellungen kann ein neuer Blickwinkel darauf gewonnen werden.
Am Nachmittag nimmt die Gruppe an einer Führung im Rathaus teil und verfolgt anschliessend die Schlussdebatte des Mädchenparlaments.

Dauer: 9.00 – 17.00 Uhr (inkl. Mittagessen, offeriert)

Ausgebucht!

Die Angebote sind ausgebucht. Es ist keine Anmeldung mehr möglich.

 

Bild: Sara Spirig

Radiobeitrag SRF Regionaljournal Basel über das Mädchenparlament 2022